Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Weserbergland

Radtour nach Corvey

Auf dem Weserradweg nach Höxter

Auf dem Weserradweg nach Höxter

2009-09-30, Mittwoch
Radtour entlang der Weser nach Corvey

Höxter

Höxter

Nach zwei Wandertagen stand heute eine Radtour auf dem Programm. Die Strecke sollte wesentlich kürzer sein als die Radtour Diemel-Weser am vergangenen Sonntag, unserem ersten Aufenthaltstag im Weserbergland. Ziel war das ehemalige Kloster und Schloss Corvey in der Nähe von Höxter. Für die Hin- und Rückfahrt rechneten wir mit ca. 60 bis 70 km. Da die Strecke entlang der Weser führte erwarteten wir keine Probleme hinsichtlich der Wegekennzeichnung. Für die Hinfahrt planten wir das rechte Weserufer zu benutzen, bei der Rückfahrt den Weserradweg auf der linken Flussseite.

Um 09.00 Uhr brachen wir in Helmarshausen auf, der Himmel war zwar bedeckt, doch es sah auch nicht nach Regen aus und verglichen mit der Kälte am Morgen vor zwei Tagen war es richtig warm. Auf dem uns mittlerweile wohlbekannten Weg ging es schnell nach Bad Karlshafen, wo wir mit der Brücke auf die andere Weserseite wechselten. Nahe der Bahnstrecke verlief der Radweg und brachte uns kurz darauf zur Gierfähre nach Herstelle, von dort weiter zur Weserbrücke bei Würgassen. Wir blieben bei unserer Entscheidung, auf dem Hinweg nach Corvey rechtsseitig der Weser zu bleiben und fuhren auf dem gut ausgewiesenen Radweg auf Würgassen zu, der anschließend am Rand eines Seen- und Freizeitgeländes verlief und von dort weiter nach Lauenförde.

Kirche Schloss Corvey

Kirche Schloss Corvey

Über Fürstenberg und Boffzen erreichten wir etwa zwei Stunden nach unserer Abfahrt in Helmarshausen Höxter. Die gesamte Strecke ließ sich angenehm fahren, meist in Sichtweite der Weser. Auf kurzen Streckenabschnitten verlief der Radweg abgetrennt neben der Landstraße, meist aber auf den asphaltierten Wirtschaft- und Nebenwegen. Auch Steigungen wies die Streckenführung nicht auf, sodass entspanntes, flottes Dahinrollen ohne große Anstrengung möglich war.

Im historischen Stadtkern der Kleinstadt Höxter, wo wir unsere Räder durch die Fußgängerzone schoben, herrschte reges Treiben. Wir bewunderten auf dem Rundgang die sehenswerten, ungewöhnlich farbig und reich verzierten Fachwerkbauten. Dann lockte uns ein Café und unerwartet stahl sich auch die Sonne zwischen den Wolken hervor, sodass wir im Freien eine ausgiebige Kaffeepause zur Mittagszeit hielten.

Entlang der Weser radelten wir anschließend das kurze Wegstück zum ehemaligen Kloster und Schloss Corvey. Nicht entgehen ließen wir uns in Corvey die Besichtigung der ehemaligen Klosterkirche, auf deren Friedhof Hofmann von Fallersleben begraben ist. Viele Dokumente zu Hofmann von Fallersleben, dazu viele seiner Zeichnungen und Gemälde konnten wir bei der Besichtigung des Schlosses begutachten, zahlreiche weitere Objekte anderer Künstler, dazu historische Schriften und die Bibliothek, in der Hofmann von Fallersleben als Bibliothekar arbeitete.

Nach über zweistündiger Besichtigungstour bestiegen wir gegen 15.00 Uhr wieder die Räder und begaben uns auf die Rückfahrt. Wie vorgesehen benutzten wir nun den am Westufer der Weser verlaufenden Radweg, über den wir eineinhalb Stunden später Bad Karlshafen erreichten.