Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Wanderwoche Sächsische Schweiz

Namensbezeichnung

Bis um die Mitte des 18. Jh. gab es für das heute mit Sächsische Schweiz bezeichnete Gebiet keinen einheitlichen Namen. Die geografischen Bezeichnungen waren u. a. „Böhmische Wälder“, „Meißner Hochland“, „Wälder über Schandau“, „Kurfürstliches Amt Pirna und Hohnstein“ und auch „Pirnisches Sandsteingebirge“.

Geprägt wurde der Name Sächsische Schweiz von dem Kupferstecher und Landschaftsmaler Adrian Zingg und dem Porträtmaler Anton Graff, die beide aus der Schweiz kamen und 1766 als Professoren an die Dresdner Kunstakademie berufen wurden. Sie entdeckten den malerischen Reiz der Landschaft und nannten ihre neue Schweiz die „sächsische“. Diese Bezeichnung erschien bereits um 1800 auch in Reisebeschreibungen und –karten. Der Sächsischen Schweiz wurde die Böhmische Schweiz zugesellt und seit 1826 sprach man von dem Gesamtgebiet als Sächsisch-Böhmische Schweiz.

In der Fremdenverkehrsbranche und den Vereinen machte man sich stark für den Namen Sächsische Schweiz, da „Schweiz“ zu jener Zeit schon fast ein Synonym für „schöne Landschaft“ war. In dem Dreiklang aus Fels, Wasser und Wald sah man im Zeitalter der Romantik dort das Ideal einer Landschaft und fand dieses wieder in den Wänden und Türmen, den Bächen, Flüssen und Wäldern der Sächsischen Schweiz.

So bürgerte sich dieser Name in der Romantik schnell ein. Kritiker, die den Namen zurückwiesen, gab es seit seiner ersten Verwendung, doch anders lautende Vorschläge fanden keine Akzeptanz und nur die nach dem 1. Weltkrieg eingeführte Bezeichnung „Elbsandsteingebirge“ wurde in der Öffentlichkeit aufgenommen.

Diese rein geologisch-geografische Bezeichnung ist zwar korrekt und auch grenzüberschreitend, umfasst aber nicht das Gesamtgebiet, für das der Name Sächsische Schweiz heute steht. Mittlerweile aber ist Sächsische Schweiz auch eine durch Rechtsvorschriften anerkannte Bezeichnung, es bestehen z. B. das „Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz“ und der „Nationalpark Sächsische Schweiz“. Seit 1993 gibt es auch den Landkreis Sächsische Schweiz.