Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung
Rothenburg o. d. T.-Berchtesgaden

Benediktbeuern-Schliersee

Am Schliersee

Am Schliersee

2015-07-12, Sonntag
Benediktbeuern-Schliersee

Der Biergartenabend gestern hatte sich etwas ausgedehnt und so war unser heutiger Start um 09:00 Uhr ein wenig später als an vorangegangenen Tagen. Es deutete sich wieder ein heißer Tag an und wir hofften sehr, dass uns heute nicht allzuviele Steigungen erwarteten.

Wir starteten in Benediktbeuern auf dem Prälatenradweg bis in den nahen Ort Bichl. Ab dort radelten wir dann wieder auf dem Bodensee-Königssee-Radweg über Baumberg nach Bad Heilbrunn. Von Bad Heilbrunn nach Bad Tölz verlief die Radstrecke an der stark befahrenen B 472, zum Glück auf einem eigenen und von der Fahrbahn getrennt geführten Weg.

Unserer Radkarte hatten wir entnommen, dass der Bodensee-Königssee-Radweg zwischen Bad Tölz und Gmund am Tegernsee einige Steigungstrecken aufzuweisen hatte. Wir hatten uns deshalb für eine eigene Variante und einen lokalen Radweg entschieden. Diese Route verlief nördlich der B 13 und so schoben wir unsere Räder durch Bad Tölz aufwärts. Dann radelten wir vorbei am Freibad Eichmühle, trafen auf die B 13 und verließen diese gleich darauf wieder abwärts nach Greiling. Eine kurze Strecke radelten wir auf der B 472 nach Waakirchen, verließen dort wieder die Autostraße und radelten über Hauserdörfl und Finsterwald nach Gmund am Tegernsee.

Sonnig und heiß war es, als wir um 12:30 Uhr am Ufer des Tegernsees standen. Eine Mittagsrast war also durchaus angesagt und in der Hoffnung auf einen schönen Biergarten radelten wir ein Stück am Ufer entlang. Aber es war kaum ein Durchkommen, kein Wunder - absolutes Badewetter und Sonntag. Wir waren schließlich froh an einem übervollen Badestrand und dortiger Gaststätte überhaupt freie Plätze zu finden.

Eine Stunde später saßen wir wieder auf den Rädern um die Verbindungsstrecke vom Tegernsee zum Schliersee zu fahren. Auf der Karte hatten wir schon gesehen, dass uns eine Steigungsstrecke erwartete, andererseits aber war es auch nicht mehr weit nach Schliersee.

Was wir uns an Flüssigkeit in der Gaststätte am Tegernsee zugeführt hatten, nun schwitzten wir alles wieder heraus. Aber nach dem Anstieg folgte die Abfahrt nach Hausham und kurz vor 15:00 Uhr lag der Schliersee vor uns. Wir fuhren nicht in den gleichnamigen Ort, sondern blieben auf dem Radweg, der am Westufer des Schliersees nach Süden führte. In dieser Richtung lag ohnehin auch unsere Unterkunft in der Jugendherberge in Dürnbach, am Eingang des Josefstals.

Bis dahin aber war noch viel Zeit, denn die Rezeption dort war erst ab 17:00 Uhr besetzt. Wir stoppten deshalb am Südende des Schliersees und suchten uns eine Bank am Ufer um die verbleibende Zeit dort zu verbringen. Wir streckten gemütlich die Beine aus und konnten jetzt die angenehme Seite des warmen Hochsommertages genießen, in dessen Hitze wir während der Fahrt viel Schweiß vergossen hatten. Um 17:00 Uhr waren wir an der Jugendherberge und nachdem wir uns frisch gemacht hatten schon eine Stunde später wieder unterwegs und auf dem Weg in eine Gaststätte zum Abendessen.