Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung
Rothenburg o. d. T.-Berchtesgaden

Weilburg-Rothenburg o. d. T.

Abfahrt Bahnhof Weilburg

Abfahrt Bahnhof Weilburg

2015-07-04, Samstag
Weilburg-Rothenburg o. d. T.

Dieser Samstag war Anreisetag zum Startort unserer Radwanderung von Rothenburg o. d. T. nach Berchtesgaden. Da wir mit dem Wochenendticket der Bahn fuhren, konnten wir nur Regionalzugverbindungen nutzen. Das bedeutete Abfahrt in Weilburg um 07:00 Uhr, geplante Ankunft in Rothenburg o. d. T. 12:49 Uhr. Die kürzeste Zeit für den Umstieg betrug 12 Minuten und ohne Verspätung sollte diese Zeit ausreichend sein. Falls aber ein Anschlusszug nicht erreichbar sein würde musste uns das auf der Hinfahrt nicht beunruhigen, die Ankunft in Rothenurg o. d. T. sollte in jedem Fall am Nachmittag möglich sein.

Alles verlief planmäßig, die Züge waren pünktlich und es war nur schwacher Reiseverkehr auf den Strecken. Vor allem gab es keinerlei Platzprobleme in den Radabteilen. Sogar die Klimaanlagen funktionierten in allen Zügen, und welche Hitze außerhalb der Züge herrschte merkten wir nur beim Umsteigen und bei der Ankunft in Rothenburg.

Einige Zeit kostete es uns am Ankunftsbahnhof bis wir uns über die Richtung klar waren, in der die Jugendherberge zu suchen war. Hinweisschilder zu JH sind nach unseren Erfahrungen überall die große Ausnahme (es sei denn, mann steht schon fast davor). Um nicht lange in der Hitze umherirren zu müssen ließen wir uns von der Navigationssoftware auf meinem Smartphone leiten und standen so eine halbe Stunde später vor dem Eingang. Die Öffnungszeit war auf einem Aushang mit 14:00 Uhr angegeben, aber - und das hatten wir noch nie erlebt - die Dame an der Anmeldung war trotz Mittagspause vor Ort und sogar bereit uns schon vor der offiziellen Öffnungszeit aufzunehmen. Ein außergewöhnlicher Service, der uns  -  ich konnte es kaum glauben - nochmals in der JH Aalen zuteil wurde. Ein Dankeschön an die Dame der JH in Rothenburg und den JH-Leiter in Aalen.

Betten beziehen, duschen, umziehen, dann waren wir schon bereit Rothenburg o. d. T. zu erkunden. Da die JH im Altstadtring und dicht an der Stadtmauer liegt begannen wir gleich mit einer Stadtumrundung auf und entlang der Stadtmauer. Kreuz und quer ging es durch die Altstadt, mal abseits vom Rummel der Stadtbesucher, mal inmitten der vielen, vor allem aus Japan kommenden, Touristen. In der Hitze dieses Samstags durchkreuzten wir drei Stunden Rothenburg die uns so schlauchten, dass wir beschlossen vor dem Abendessen noch für eine Stunde die Beine in der JH auszustrecken. Danach waren wir wieder fit für den weiteren, jetzt angenehmen Sommerabend im Freien bei einem guten Abendessen und kühlem Bier.