Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung Niederlande

Den Helder

Am Strand bei Den Helder

Den Helder

2016-07-10, Sonntag
Den Helder

Der gestrige Tage war aufgrund der Wetterverhältnisse anders verlaufen als erhofft. Und da wir vor allem bei der Radfahrt am späten Nachmittag einen wahren Kampf gegen den anstürmenden Wind ausfechten mussten, hatten wir uns für heute einen fahrradfreien Tag verdient. Vor allem hofften wir auf schöneres Wetter, damit ich endlich zu einem Badetag am Strand kommen würde.

Tatsächlich sah es am Morgen so aus, als sei heute ein Sonnentag zu erwarten. Da ein echter Erholungstag geplant war ließen wir es ruhig angehen und so war es 10:00 Uhr als wir zu Fuß Richtung Dünen und Strand aufbrachen. Eine konkrete Route hatten wir nicht geplant und so genossen wir erst einmal einen nahe dem Radweg verlaufenden Dünenwanderweg südwärts. Der Fußmarsch brachte uns zu einem Strandabschnitt südlich von Julianadorp. Es war sonnig, nur vereinzelte Wolken am Himmel und fast kein Wind. Wenn ein Bad in der Nordsee sein sollte, dann war es jetzt. Dafür, dass kaum ein Wind wehte, waren die Wellen allerdings ziemlich heftig. Und von Badetemperatur im Wasser konnte man auch nicht reden. Aber die Anstrengung bei dem heftigen Wellengang ließ mich die Kühle lange Zeit gar nicht spüren. Es machte richtig Spaß auf den Wellen immer wieder zum Strand getragen zu werden.

Joachim hatte sich mittlerweile zu einer Strandwanderung aufgemacht, und ich streckte mich nach dem Bad in der Sonne aus, ließ mich wärmen und döste vor mich hin. Als am frühen Nachmittag der Wind merklich zunahm, die Sonne aber wenigstens weiter vom fast wolkenlosen Himmel schien, wanderten wir entlang des Wassers in Richtung Den Helder. An einem Strandabschnitt schauten wir lange Zeit den Windsurfern zu, für die der Wellengang und der jetzt kräftig wehende Wind prima Bedingungen für ihr Hobby boten.

Zur Kaffeezeit wandten wir uns wieder in das Dünengebiet und in einem Ausflugslokal in Strandnähe ließen wir uns auf der Sonnenterrasse nieder und genossen noch eine ganze Zeit die Nachmittagssonne. Anschließend schlenderten wir gemütlich in unsere Unterkunft und radelten später für das Abendessen ein kurzes Stück zu einem China-Restaurant. Während des ganzen Tages war das Wetter schön geblieben, doch auf dem Weg zum Abendessen fielen erste Regentropfen. Wir hofften, dass dies kein Zeichen für das Wetter des nächsten Tages sei, denn für Montag stand die Abfahrt aus Den Helder auf unserem Tourenplan.