Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung Niederlande

Heemskerk-Den Helder

Schorlse Duinen

Schorlse Duinen

2016-07-08, Freitag
Heemskerk-Den Helder

Gute 70 km Strecke erwarteten uns heute auf der Fahrt von Heemskerk nach Den Helder. Das waren einige Kilometer weniger als gestern, aber so dunkel und grau wie der Himmel heute aussah mussten wir wohl mit schlechterem Wetter als am Vortag rechnen. Um 09:00 Uhr waren wir startfertig und verließen das Stayokay im ehemaligen Schloss Assumburg. Die Route führte wenige Kilometer westwärts und dann, wie auch am Tag zuvor, abseits von der See durch abwechslungsreiches Dünengebiet. Gut zwei Stunden rollten wir durch die Dünen, dann erreichten wir Egmont an Zee. Ein kurzer Stopp führte uns an den Strand und zum Wasser, doch lange dehnten wir den Aufenthalt nicht aus. Bisher war es noch trocken geblieben, aber die Aussichten wurden immer trüber. Und hier an der Küste merkten wir auch wieder, wie sehr wir durch die Dünen von dem am Wasser wehenden Wind geschützt wurden.

So waren wir nicht böse, als die Radstrecke bis Bergen an Zee wieder durch die landeinwärts liegende Dünenlandschaft führte. In Bergen an Zee kamen wir für eine kurze Strecke erneut an die Küste, dann nahm uns wieder die Dünenlandschaft auf und wir radelten durch die beeindruckenden Schoorlse Duinen. Kurz darauf fing der lang erwartete Regen an, vorerst aber zum Glück nur als dünner Nieselregen.

Ziemlich mies wurde das Wetter auf der weiteren Strecke bis hinter Callantsoog. Zu einem guten Teil verlief die Route schnurgerade nahe der Autostraße N 502. So abwechslungsreich die durch die Dünen geführten Teilstücke zuvor waren, wir waren bei diesem Regenwetter froh über die brettebene und schnurgerade Strecke und machten trotz der Nässe ordentliches Tempo. Für eine gute halbe Stunde mussten uns aber doch unterstellen, als der Regen gar zu arg wurde. Zum Glück ließ der Regen aber nach, hörte dann ganz auf und je näher wir unserem Ziel Den Helder kamen desto mehr besserte sich das Wetter. Kurz vor 14:00 Uhr erreichten wir den Leuchtturm Lange Jaap im Westen von Den Helder.

Bisher hatten wir keine Mittagsrast oder Kaffeepause eingelegt, diese wollten wir jetzt in Den Helder nachholen, bevor wir die Unterkunft bei unseren Gastgebern aufsuchten. Ein Café wäre uns sehr recht gewesen, aber wir fanden nur einen Imbiss und mussten mit diesem vorliebnehmen. So hielten wir uns dort nicht lange auf und radelten mit Naviunterstützung zur Gastgeberadresse am Südrand des Ortsteils Nieuw Den Helder.

Um 15:00 Uhr und nach 77 km waren wir an unserer Unterkunft. Sehr nette Gastgeber und ein tolles Appartement mit großem Bad erwarteten uns. Im Vergleich zu den meisten von uns genutzten Übernachtungsmöglichkeiten war dieses Appartement richtiger Luxus und hier würden wir uns für die drei geplanten Übernachtungen mit Sicherheit wohlfühlen. Trotzdem waren wir nach einer guten Stunde mit den Rädern unterwegs in das Zentrum von Den Helder. Insbesondere erkundeten wir den Hafen und gleichzeitig natürlich auch ein Restaurant für das spätere Abendessen.