Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhalt Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutz Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung an Neckar, Kocher, Rems

Forchtenberg-Schwäbisch-Hall (Kocher)

Bei Ingelfingen

Bei Ingelfingen

2019-07-09, Dienstag
Forchtenberg-Schwäbisch-Hall (Kocher)

Obwohl es am Vorabend spät geworden war, schafften wir es am Morgen doch vor 09:00 Uhr den nächsten Streckenabschnitt nach Schwäbisch-Hall zu starten. Noch war es kühl, aber der blaue Himmel schien der Wettervorhersage zu entsprechen: sonniges Wetter mit Temperaturen nicht über 25 Grad.

Am Südufer der Kocher führte der weiterhin ebene und breite Kocherradweg nach Niedernhall, wo wir einen kurzen Fotostopp einlegten. Wir radelten weiter durch das grüne Wiesental der Kocher nach Ingelfingen, um dort die Kocher zu queren. Nun ging es bis Nagelsberg entlang des EVS-Kanals, es folgte ein kurzes Straßenstück, dann erreichten wir Künzelsau, wo wir zweimal die Kocher querten.

Bis zur Schleuse kurz vor Kocherstetten verlief der Radweg am Nordufer der Kocher. An der Schleuse wechselte die Strecke wieder zum Südufer und bei Kocherstetten ging es mit der Kurve des Flussverlaufs südlich nach Braunsbach. Dort wechselten wir wieder an das andere Kocherufer und rollten weiter Richtung Geislingen am Kocher, wo wir die Autobahnbrücke der A6 unterquerten. Weiterhin verlief der Radweg dicht am Kocher durch die abwechslungsreiche Feld- und Wiesenlandschaft und kam nur auf kurze Strecken nahe an die Landstraße heran. Die nächsten Kilometer führten uns vorbei an Enslingen und Untermünk. Bei Gelbingen folgte der Radweg der Kurve des Kocher, aber es war abzusehen, dass wir spätestestens gegen 13:00 Uhr unser Tagesziel Schwäbisch-Hall erreichen würden.

Unsere Tagesstrecke von Forchtenberg nach Schwäbisch-Hall war ohnehin nur mit ca. 50 km veranschlagt und so hatten wir uns den ganzen Vormittag viel Zeit genommen und waren die Strecke geruhsam abgeradelt. Die ebene Wegstrecke und der gute Ausbau des Radwegs hatten uns schneller die geplanten Kilometer zurücklegen lassen als geplant. So war es nicht einmal 13:00 Uhr, als wir Schwäbisch-Hall erreichten.

In Schwäbisch-Hall hatten wir während unseres Stadtbesuchs die einzigen Steigungen dieses Tages zu bewältigen. Aber wir hatten ja viel Zeit und diese verbrachten wir mit einer langen Mittagspause und Stadtrundgang. Nach dem Abendessen ließen wir den Abend in einem Biergarten m Kocherufer ausklingen, rundum zufrieden mit der gemütlichen Genusstour dieses Tages.