Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhalt Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutz Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung an Neckar, Kocher, Rems

Neckarsteinach-Haßmersheim

Hirschhorn am Neckar

Hirschhorn am Neckar

2019-07-07, Sonntag
Neckarsteinach-Haßmersheim

Nach der Hitze des gestrigen Tages hatten wir uns für die heutige Tagesstrecke nach Haßmersheim etwas Kühle erhofft. Dieser Wunsch schien sich zu erfüllen, denn in der Nacht war ein kräftiger Regen niedergegangen und heute Morgen war es kühl und der Himmel bedeckt.

Gut 60 km erwarteten uns bis zum Tagesziel Haßmersheim und wir gingen von einem gemütlichen Radwandertag aus, da wir auf dem Neckarradweg keine unangenehmen Steigungen erwarteten. Nach dem Frühstück radelten wir um 08:30 Uhr los. Ein kurzes Wegstück entlang der Autostraße führte uns aus Neckarsteinach hinaus, dann wies uns das Schild "Neckarradweg" zum Übergang an der Schleuse an das andere Neckarufer. Hier verlief entlang des Flusses ein schöner Radweg, meist unter Bäumen, der uns zu dem auf der anderen Flussseite gelegenen Hirschhorn brachte. Der Radweg folgte der Neckarschleife und verlief weiter nach Eberbach, wie Hirschhorn am Neckarufer gegenüber gelegen. Wir blieben am diesseitigen Ufer und schon bald kündigte sich mit Burg Zwingenberg die gleichnamige Stadt am Neckar an. Hier wurde der Neckar überquert und querten erst einige Kilometer weiter bei Zwingenberg/Neckar auf die andere Seite. Bereits nach vier Kilometern fuhren wir durch Neckargerach und schon leitete uns der Radweg wieder über eine Brücke ans andere Neckarufer.

Etwa 10 Kilometer rollten wir nun gemütlich auf weiterhin schönem Uferweg entlang des Neckar, bis zur Brücke bei Diedesheim. Was auch immer uns hier verleitete den Neckarradweg zu verlassen und über die Brücke nach Diedesheim abzufahren, es war jedenfalls die falsche Entscheidung. Fast fünf Kilometer radelten wir bis nach dem Ort Mosbach um dort festzustellen, dass wir an der Neckarbrücke die falsche Entscheidung getroffen hatten. Also hieß es umkehren und zurück nach Diedesheim und dort über die Brücke wieder zurück auf den Neckarradweg.

Von hier waren es nur noch knapp 10 km nach Haßmersheim, unserem nächsten Übernachtungsort und es war noch früh am Nachmittag. Für die kurze Reststrecke konnten wir uns also reichlich Zeit lassen und gemütlich der schönen Flussstrecke folgen. Bei dem herrlichen Wetter war die Fahrt ein Genuss. Als Burg Guttenberg zu sehen war  blieben nur noch einige hundert Meter bis wir unseren Übernachtungsort erreichten.

 In dem kleinen Haßmersheim hatten wir schnell unser Quartier gefunden und hatten dann noch reichlich Zeit für einen gemütlichen Erkundungsgang durch den Ort und einem Spaziergang am Neckarufer. Auch nach dem Abendessen war verlockte der warme Sommerabend nochmals zu einem langen Gang entlang des Neckar.