Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung
Lübeck-Plön-Kiel-Flensburg-Sylt

Streckenverlauf

Diese Radtour fand statt vom 10.05.2008 bis 24.05.2008. Start der Tour war Lübeck, wohin wir von Weilburg aus mit dem Zug fuhren. Die Radtour endete in List auf Sylt und von Westerland/Sylt aus erfolgte die Rückreise nach Weilburg wieder mit der Bahn. Für die Bahnfahrten nutzten wir das "Schöne-Wochenende-Ticket".

In der obigen Karte ist die Gesamtstrecke rot eingezeichnet, die Übernachtungsorte mit einem Tagesaufenthalt sind in blauer Schrift angegeben, die übrigen Übernachtungsorte in roter Schrift.

Die Gesamtlänge der Tour betrug 547 km, die wir an 10 Tagen abradelten; die längste Strecke mit 84 km, die kürzeste mit 36 km. Drei Tagesaufenthalte waren für Stadtbesichtigungen und Faulenzen in Lübeck, Kiel und auf Sylt vorgesehen, dazu kamen die beiden An- und Abreisetage.

Für die 15 Tage sah der Ablauf folgendermaßen aus:

An gekennzeichneten Radstrecken wurden der "Ostseeküsten-Radweg", der "Ochsenweg" und der in Dänemark verlaufende R8 benutzt. Sehr gut war die Beschilderung des Ochsenwegs und des dänischen R8. Mangelhaft beschildert war der "Ostseeküsten-Radweg" auf dem von uns befahrenen Abschnitt Dahme-Burg-Kiel. Ein wegweisendes Logo für diesen Radweg fand sich dort nicht. Schilder wiesen zwar auf Radwegverbindungen zu Orten hin, immer wieder musste man dann aber überprüfen, ob die gen. Orte auch an der Strecke des Ostseeküsten-Radwegs liegen, oder abseits davon.

Die von uns gefahrene Strecke war zu etwa 80% asphaltiert. Die Streckenführung folgte zu einem Großteil dem Verlauf von Autostraßen, wobei es sich aber fast immer um wenig befahrene Nebenstraßen handelte, auf denen wir nur wenigen Fahrzeugen begegneten. Gut befestigt und problemlos fahrbar waren aber auch die nicht asphaltierten Streckenabschnitte, die sich vor allem in der Holsteinischen Schweiz fanden und auf dem Ochsenweg zwischen Schleswig und Flensburg.

Auf einem Streckenabschnitt wichen wir von der ursprünglichen Planung ab. So kürzten wir die Strecke von Schleswig nach Flensburg durch die Nutzung des Ochsenwegs ab, statt die wesentlich längere Strecke über Kappeln und entlang der Küste zu fahren.

Als abwechslungsreichste Strecken empfand ich die auf dem Ochsenweg und in der Holsteinischen Schweiz. Von der Ostseeküste war die Route leider öfters weiter entfernt, als wir angenommen hatten, so dass wir hin und wieder von der Strecke abbogen und einen Weg zum Strand suchten.