Logo

Mit Rad und Wanderschuh

www.rad-und-wandern.de

Home/Tourauswahl Inhaltsverzeichnis Gästebuch Kontakt Impressum Links Weilburg-Site

Valid XHTML 1.0!

Radwanderung
Hennigsdorf (Berlin) - Greifswald

Streckenverlauf

Diese Radtour fand statt vom 29.04.2006 bis 13.05.2006. Start der Radtour war Hennigsdorf bei Berlin, das von Weilburg aus mit dem Zug erreicht wurde. Die Radtour endete in Greifswald und von dort aus erfolgte die Rückreise nach Weilburg wieder mit der Bahn. Für die Bahnfahrten nutzten wir das "Schöne-Wochenende-Ticket" der Bahn

In der obigen Karte ist die Gesamtstrecke blau eingezeichnet und die Übernachtungsorte sind in roter Schrift vermerkt. Die gelb eingezeichnete Strecke zwischen Zingst und Stralsund legten wir mit dem Bus zurück; das eine Mal um von Zingst aus einen Tagesausflug nach Stralsund zu unternehmen, das zweite Mal zur Verkürzung der Radetappe von Zingst nach Sellin. Jeweils zwei Übernachtungen erfolgten in Waren, Rostock, Zingst, Sellin und Greifswald.

Die Gesamtlänge der Tour betrug knapp 590 km (ohne Radausflüge in Mirow und Waren), die wir an 8 Tagen abradelten. Fünf Tagesaufenthalte waren für Besichtigung u. ä. vorgesehen, dazu kamen die beiden An- und Abreisetage.

Der längste Streckenabschnitt war Hennigsdorf-Prebelow mit 128 km. Bei dem etwa gleichlangen Streckenabschnitt von Zingst nach Sellin sparten wir gut 50 km durch Benutzung eines Busses ein. Die kürzeste Tagesstrecke war der Abschnitt Prebelow-Mirow mit ca. 25 km.

Für die 15 Tage sah der Ablauf folgendermaßen aus:

Ursprünglich wollten wir für die Strecke bis Rostock den Radfernweg Berlin-Kopenhagen nutzen. Da wir aber wegen der ausgebuchten JH Fürstenberg nach Prebelow ausweichen mussten, verließen wir den Radfernweg in Dannenwalde und führen ab dort über Rheinsberg zur JH in Prebelow. Nach Prebelow ging es dann entlang des Radfernwegs Mecklenburgische Seenplatte über Mirow nach Waren an der Müritz. Ab Waren benutzten wir dann wieder den Radweg Berlin-Kopenhagen bis Rostock/Warnemünde und ab dort radelten wir auf dem  Ostseeküsten-Radweg.

Statt zweier Übernachtungen in Zingst hatten wir dort und in Stralsund nur jeweils eine  Übernachtung geplant. Da in der Stralsunder JH jedoch keine Plätze mehr frei waren, blieben wir für zwei Nächte in Zingst. Das hatte allerdings den Nachteil, dass wir zum nächsten Übernachtungsort, Sellin auf Rügen, nun fast die doppelte Wegstrecke zurücklegen mussten.

Für eine Teilstrecke der Tagesetappe von Zingst nach Sellin hatten wir allerdings schon zu Hause die Möglichkeit ins Auge gefasst, diese evtl. mit Bus oder Zug zurückzulegen. Der uns schon auf dem Weg nach Rostock - und mehr noch auf dem Ostseeküsten-Radweg nach Zingst -  kräftig entgegenblasende Nordostwind ließ uns dann gar keine andere Wahl, als die über 120 km lange Tagesetappe mit Hilfe eines anderen Verkehrsmittels abzukürzen. Und glücklicherweise konnten wir, wenn auch nur mit einer ungern gegebenen Zustimmung des Busfahrers, einen Linienbus von Zingst bis Stralsund mit unseren Rädern und dem Gepäck benutzen.